Geschäftskunden-Shop Privatkunden-Shop
Kostenlose Beratung und Bestellung
0800 / 34 50 608
24 Stunden für Sie erreichbar.
Schreiben Sie uns eine E-Mail: shop@grimm-gastrobedarf.de

Induktionsherde

Energieeffiziente Induktionsherde finden sich im privaten Haushalt, aber auch in der Gastronomie. Gastro Induktionsherde sind leistungsfähiger als Haushaltsgeräte, damit sie den anspruchsvollen Anforderungen der Gastronomie gerecht werden. Sie müssen nicht nur größere Portionen schnell erhitzen, sondern auch schnell wieder herunterkühlen, da die Dauerbelastung nur mit einer kurzen Regenerationszeit möglich wird.      

In unserem Online-Shop finden Sie Induktionsherde in verschiedenen Ausführungen von den Herstellern Ascobloc, Baron, Bartscher, Berner, EKU und MKN. Wir bieten Ihnen sowohl Standherde als auch Tischgeräte mit 1 Heizzone bis zu 6 Heizzonen. Bei Fragen zu unserem Sortiment kontaktieren Sie uns gern telefonisch oder per E-Mail

Wie funktioniert ein Induktionsherd?

Die Wärmeerzeugung bei Induktionsherden ist anders, als bei Elektroherden. Die Kochwärme entsteht nicht in der Kochplatte, sondern im Boden des Kochtopfes.

Unter der Herdplatte, die in der Regel aus Glaskeramik gefertigt ist, ist eine Induktionsspule eingebaut. Der Strom, der durch diese Spule fließt, erzeugt ein magnetisches Feld, das sich sehr schnell ändert. Wenn dieses Wechselfeld den Boden des Kochtopfes erreicht, erzeugt es dort eine elektrische Spannung. Diese Spannung verursacht einen Wirbel- bzw. Induktionsstrom, der schließlich in Wärme umgewandelt wird und die Speisen im Topf deutlich schneller erhitzt als herkömmliche Elektroherde.

Neben Standherden gibt es auch einzelne Induktionsplatten, die als Tischgerät in der Gastronomie verwendet werden. Beide Varianten sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Je nach Anspruch des gastronomischen Betriebs können diese Geräte über bis zu 6 Heizzonen verfügen.

Die Vorteile eines Induktionsherdes

Das Induktionsfeld entsteht erst, wenn ein geeigneter Topf auf das eingeschaltete Induktionskochfeld gestellt wird. Erst dann beginnt der Heizvorgang. Dies liegt an dem oben beschriebenen Prinzip der elektromagnetischen Induktion, bei der nicht die Kochplatte, sondern der Topfboden erhitzt wird. Vorteile dieses Vorgangs sind:

  • sehr schnelle Reaktionszeit des Herdes
  • Leistung kann sehr fein reguliert werden
  • Kochgeschirr wird sehr schnell erhitzt & kühlt bei Bedarf rasch wieder ab
  • ausgezeichnete Heizleistung
  • hohe Energieeffizienz
  • spart viel Zeit
  • hohe Sicherheit, keine Verbrennungsgefahr: Wärme wird nur dort erzeugt, wo sie benötigt wird
  • deutlich energiesparender als herkömmliche Elektroherde 
  • leicht zu reinigen

Um einen Induktionsherd nutzen zu können, müssen die Kochtöpfe und Bratpfannen induktionsgeeignet sein.

Welche Töpfe und Pfannen kann ich verwenden?

Aufgrund der besonderen Wärmeerzeugung verlangen Induktionsherde geeignetes Kochgeschirr. Der Boden der Kochtöpfe oder der Bratpfanne muss ferromagnetisch sein. Gusseisen und viele Sorten Stahl erfüllen diese Voraussetzung. Töpfe und Pfannen aus Edelstahl, Kupfer, Glas, Aluminium oder Keramik können leider nicht auf einer Induktionskochplatte verwendet werden, da sie einen zu geringen elektrischen Widerstand haben. Die Ausnahme bilden Edelstahltöpfe, die speziell für Induktion gefertigt werden. Diese sind selbstverständlich induktionsgeeignet und können problemlos auf dem Induktionskochfeld verwendet werden. Bei vielen Keramik- und Kupferpfannen besteht nur die Innenbeschichtung aus dem nicht leitenden Material, der Boden hingegen aus magnetischem Metall. Diese Pfannen können Sie ebenfalls problemlos verwenden.

Sie finden in unserem Online-Shop eine große Auswahl an Bratpfannen und Kochtöpfen, die induktionsgeeignet sind.

Sind meine Töpfe induktionsgeeignet?

Bevor Sie alle vorhandenen Töpfe entsorgen, weil Sie denken, dass diese nicht für Induktion geeignet sind, machen Sie einen einfachen Test. Nehmen Sie einen Magnet und halten Sie diesen an den Topfboden. Wird der Magnet vom Topf- oder Pfannenboden angezogen, ist das Kochgeschirr induktionsgeeignet. Ihrem Kochvergnügen steht damit nichts im Weg. Sollte der Magnet nicht am Boden haften, scheint das Kochgeschirr nicht für Induktionsherde geeignet zu sein.  

Wenn Sie Fragen zum Thema Induktion und Induktionsherde haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir beraten Sie gerne.